Kletterwald Wetzlar

builtwithBosch Tester-Team / ProduktTests

#builtwithBosch Tester Team

…ja und auf einmal sind wir ein #builtwithBosch Tester-Team.

Wie wird man builtwithBosch Tester-Team?

Nachdem wir Ende September 2016 den Bau des Baumhauses im Kletterwald Wetzlar abgeschlossen haben,
sind wir über Umwege an den Kontakt zur Firma Bosch gekommen. Dort haben wir unser Projekt vorgestellt und für den nächsten Durchlauf
einer Testserie beworben.

Natürlich mit dem Hinweis auf unser grandioses Projekt in 15m Höhe – das Baumhaus: Vogelnest.
Darin haben die verantwortlichen Entscheider einfach jede Menge Potential erkannt und wir durften
über 6 Wochen einen Akkuschrauber aus der Professional Reihe testen.

Wie? Baumhaus in Wetzlar? Höchstes Baumhaus? Was? Wie?

Ja, wir haben das höchste Baumhaus Deutschlands gebaut. Das höchste deswegen, weil wir bislang keine Quelle gefunden haben,
deren Baumhaus noch höher ist. Entstanden ist die Idee dabei, als wir im Kletterwald Wetzlar das Abenteuer der Portaledge-Übernachtung
noch spannender gestalten wollten.

Schaut doch einfach mal auf unserem Blog vom Baumhaus rein.
Dort findet ihr nach und nach so ziemlich alle Informationen aus luftiger Höhe:

Deutschlands HÖCHSTES Baumhaus

Was war das für ein Schrauber und was hat das mit Kletterwald Wetzlar zu tun?

Bei unserem Test ging es um den Bosch GSR 12V-15FC Professional. Ein superhandlicher kleiner Schrauber mit 12 Volt Technologie.
Das Schöne bei diesem Gerät:
Er wird in der L-BOXX geliefert mit folgendem Zubehör:

  • 2 Akkus mit 2Ah
  • Ladegerät
  • Bohrfutteraufsatz
  • Bithalteraufsatz
  • Exzenteraufsatz
  • Winkelaufsatz
  • Gürtelholster

Der Produkttest ging Mitte April los und wir hatten 6 Wochen Zeit das Gerät auf Herz und Nieren zu testen.
Dabei haben wir uns Projekte rausgesucht, die gerade anfielen und haben den Schrauber dort zum Extrem-Einsatz gebracht.

6 Testwochen mit dem Akkuschrauber im Kletterwald Wetzlar

Zuerst ging es mal um ein klassisches Unboxing:

  • Was ist alles im Lieferumfang enthalten?
  • Wie wertig wirkt der Schrauber?
  • Wie schaut es mit den technischen Daten aus?
Schon beim Unboxing fiel uns das eine und andere Projekt ein, dass wir zusätzlich auf den Plan bringen wollten.

Bohren in 10mm? Da geht sicher mehr. Schließlich dürfen wir das Gerät auf Herz und Nieren testen,
damit sich die Zuschauer auch ein Bild machen können und das Gerät kaufen oder doch lieber Abstand nehmen.

Ohne euch spoilern zu wollen: er hält doch ne ganze Menge aus und auch der Akku hält ordentlich durch.
Doch dazu später mehr…

builtwithBosch Tester Kletterwald Wetzlar

Wir testen den Akkuschrauber Bosch GSR 12V-15FC Professional.

Was sind unsere Vorerfahrungen beim Werkeln mit Holz und Stahl?

Im Kletterwald Wetzlar haben wir im Prinzip mit beiden Werkstoffen zu tun.
Das klassische Basteln im Keller steht bei den Servicearbeiten allerdings hinten an.
Wir befestigen Podeste an Bäumen, reparieren die Parcours oder bringen die Empfangsloggia im Kletterwald auf Vordermann.

Hier und da wird auch mal eine Veranda neu gemacht, damit sich unsere Besucher im Kletterwald auch wohl fühlen.
Also Servicearbeiten stehen quasi das ganze Jahr über an.

Aber zu unseren Vorerfahrungen.

Chef-Schrauber Simon ist seit 2006 im Kletterwald Wetzlar am Start.
Das liegt vielleicht auch daran, dass er der Initiator, Betreiber und Inhaber
des Kletterwaldes ist. Ihm mangelt es quasi nie an Ideen, aufgrund der Phantasie, die er mitbringt.

Es bräuchte einfach viel mehr Zeit und für das eine und andere Projekt
fehlt doch einfach auch noch die Zielgruppe, weil es zu speziell – ABER SAUGEIL (!!) – ist.

Da der Anspruch schon recht weit oben liegt, ist der Park auch sehr gepflegt und der Park wird regelmäßig renoviert.
Im Prinzip kann man auch sagen: Das Team um Simon hat den Kletterwald mittlerweile schon 3-4 mal gebaut.

builtwithBosch Tester-Team Kletterwald Wetzlar

Wir testen den Akkuschrauber Bosch GSR 12V-15FC Professional.

Kletterwald-Schrauber und Trainer Robin ist seit 2013 – oder war es 2014 – mit im Team und gehört quasi schon zum Inventar.
Er hat das Kletterwald-Schrauben von der Pike auf gelernt und steht durch seine mitdenken Art und Weise
mit Rat und Tat zur Seite und bringt sich dadurch optimal ins Schrauber – Team mit ein.

Meist ergänzen sich die beiden einfach dadurch, dass sie im Gespräch den Sinn und Unsinn von Aufgaben besprechen,
Vor- und Nachteile abwägen und die Rangfolge der Aufgaben in die „richtige“ Struktur bringen.

Arbeitsvorbereitung ist die halbe Miete.

Soweit zur Teamvorstellung. Die Testwochen folgen…