Kletterwald Wetzlar

Ausbildungen für Mitarbeiter rund um den Kletterpark

Schon gleich am Anfang vom Betrieb des Kletterwald Wetzlar stellen wir fest:

Ausbildung der Mitarbeiter ist die beste Investition

Gut ausgebildete Mitarbeiter fallen definitiv nicht vom Himmel. Und das ist auch gut so. Noch besser, wenn auch die Gäste oben bleiben. Um die Trainer für den Betrieb fit zu machen, haben wir sehr schnell Konzepte und Trainings entwickelt, um unsere Mitarbeiter regelmäßig zu schulen.

Nicht nur, dass sie eigenständig und freiwillig durch die Parcours klettern, wir haben uns monatlich zum Training des Rettens und zum Durchspielen von Rettungsszenarien getroffen.

Was tun, um selbst fit zu werden?

Am Anfang steht aus unserer Sicht die eigene Bereitschaft selbst wachsen zu wollen und dazu braucht es die eine und andere Ausbildung:

  • Trainer nach Standards der ERCA e.V. (European Ropes Course Association)
  • Trainer und Retter nach den Standards der IAPA e.V. (International Association of Adventure Parks)
  • zertifizierter Erlebnispädagoge nach dem Bundesverband Erlebnispädagogik e.V.
  • behelfsmäßiger Bergretter nach der Outdoorschule Süd e.V.
  • Master-Coach NLP für Teams, Leadership und Konfliktmanagement
  • Baumkletterer SKT, Münchner Baumkletterschule
  • PSAgA Sachkundiger zur Überprüfung der persönlichen Schutzausrüstung gegen Absturz
  • Motorsägenschein
  • Fällschein für Baumfällarbeiten
  • Führen der Arbeitsbühne und Einsatz der Motorsäge

Wissen weitergeben, Mitarbeiter ausbilden

Um den eigenen Kletterpark zu betreiben, braucht es fähige Menschen und die Menschen brauchen eine Befähigung. Somit haben wir schnell erkannt, dass wir Verantwortung abgeben und Vertrauen schenken müssen. Oder um es mit den Worten von Konfuzius zu sagen:

„Gib einem Mann einen Fisch und du ernährst ihn für einen Tag. Lehre einen Mann zu fischen und du ernährst ihn für sein Leben.“

Somit ist schnell klar: das Wissen, dass wir uns angeeignet haben, müssen wir weitergeben.

  1. Konzepte erstellen
  2. das Wissen in eine Struktur bringen
  3. regelmäßige Schulungen
  4. Wiederholung und immer wieder reflektieren und der Austausch mit anderen…

Ein großes Lernfeld sind auch immer wieder die Trainings für andere. In den Jahren des Kletterwald Wetzlar haben für ortsansässige Firmen und zahlreiche Betriebe aus dem Umfeld regelmäßig Azubitrainings angeboten. Ein Grundstein legen für 3 bzw. 3,5 Jahre Ausbildung. Das kommt bei den Firmen sehr gut an. Eine Kombination aus Lernen und dem gemeinsamen Spaßfaktor. Auch zu Corona-Zeiten war dies möglich. Zum Beispiel bei einer Runde auf dem 3D Bogenparcours.

Azubitraining und Azubi-Start-Up-Tag: gemeinsames Erleben verbindet

Erlebnispädagogische Aufgaben und eine anschließende Reflexion – doch vor allem der Spaßfaktor im Vordergrund schweißen die Menschen zusammen. Gleichzeitig muss man sich immer wieder vor Augen halten, dass die Entwicklung eines Teams keine Tagesveranstaltung ist, sondern eine tägliche Herausforderung. Ist der Grundstein ist mal gelegt, lässt sich darauf aber sehr viel – wenn nicht sogar alles – aufbauen. Daher ist der Einstieg mit einem solchen Azubi-Tag der optimale Start. Diese Veranstaltungen in Kombination mit Bogenschießen, GPS-Tour und/oder dem gemeinsamen Kochen im Dutch Oven, sind auch außerhalb des Betriebs des Kletterwald Wetzlar möglich. Sprecht uns an für Euren Azubi-Tag im Wald.

Gemeinsam Erlebnisse schaffen

Alles rund um den Kletterwald aus einer Hand: Service und Ausbildung

Neben der Ausbildung für die Mitarbeiter übernehmen wir auch den Service für Kletterparks. Schrauben, reparieren, montieren in luftiger Höhe? Herstellung der Verkehrssicherungspflicht? Beseitigung von Totholz oder der Einbau einer Kronensicherung, um Bäume nachhaltig zu retten?

Schau mal hier vorbei…